von Harro Rhenius

Weihnachtsgeldeinbußen 2007 bis 2021:
Kennen Sie IHREN Zwangsbeitrag zur Haushaltssanierung?

Kiel, im April 2022

Gehören Sie zur Berufsgruppe der Beamtinnen und Beamten, die im Schleswig-Holsteinischen Landes- oder Kommunaldienst tätig sind? Vorliegende Grundsatzentscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes lassen keinen Zweifel zu, dass die Besoldung auch in Schleswig-Holstein nicht den Anforderungen der Verfassung an eine amtsangemessene Alimentation entspricht. Das wird auch von der Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgerichtsbarkeit so gesehen; einen entsprechenden Beschluss hat der dbb sh bereits im Jahr 2018 erreicht. Es braucht jetzt keine weiteren Urteile, sondern endlich einen handlungswilligen Gesetzgeber. Dieser darf nicht auf Zeit spielen, wenn es um die Beachtung verfassungsrechtlicher Vorgaben geht. Der dbb sh, unterstützt auch von der IVL-SH , erwarten nichts anderes, was – zu Recht – auch von den Beamtinnen und Beamten erwartet wird: eine in zeitlicher und sachlicher Hinsicht uneingeschränkte Verfassungstreue!

von Harro Rhenius

Datenschutzkonforme Onlinelehre ist technisch möglich. Man muss nur die richtigen Dienst verwenden. Die Hochschulen sind dazu moralisch verpflichtet.

Ein Gastbeitrag in der FAZ v
on Ralf Lankau.

von Dirk Meußer

Das eine tun, ohne das andere zu lassen: zur Frage der Beschulung ukrainischer Flüchtlingskinder

Millionen ukrainischer Flüchtlinge fliehen vor Bomben und Krieg. Die Welle der Hilfsbereitschaft, die wir in Europa erleben, beeindruckt. Dass nun ausgerechnet die Frage der Beschulung ukrainischer Kinder zum Streitfall wird, verwundert. Natürlich ist der von ukrainischer Seite vorgetragene Wunsch nach Kontinuität der Bildungsprozesse und der Nutzung ukrainischer digitaler Plattformen berechtigt.

von Harro Rhenius


Seit dem Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine ist das Leben von Millionen Menschen mitten in Europa bedroht. Der russische Machthaber Putin säht den Wind und wird Sturm erben.

Die Menschen müssen sich in U-Bahn-Schächten und in Kellern vor den Bombenangriffen der russischen Armee verstecken. Die Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln ist vielerorts zusammengebrochen. Vielen Frauen und Kindern bleibt nur die Flucht. Hunderttausende brauchen unsere Hilfe.
Wir – die IVL SH – sammelt Geld. Wir haben ein Spendenkonto eingerichtet. Wenn Sie den Bürgerinnen und Bürgern der Ukraine, den Millionen Frauen und Kindern, die alles verloren haben, helfen wollen, können Sie das zusammen mit Ihrer IVL tun.

Wir werden Ihre Spenden, die wir auf volle Tausend Euro aufstocken, an die „Aktion Deutschland Hilft“ – Stichwort: „Nothilfe
Ukraine“ überweisen.

IVL Spendenkonto bei der BBBank eG |
IBAN: DE04 6609 0800 0079 3170 66 | Stichwort: Nothilfe Ukraine
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

von Harro Rhenius

Repräsentative Untersuchung zeigt: Geringere Lesekompetenz in den 4. Klassen nach Corona-bedingten Einschränkungen

Die Corona-Pandemie hat schulische Bildungsprozesse weltweit beeinträchtigt. Ein Forschungsteam am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Dr. Nele McElvany hat nun erstmalig wissenschaftlich repräsentative Daten zum Stand der Lesekompetenz von Viertklässlern vor und während der COVID-19Pandemie vorgelegt. Die Forschenden stellten fest, dass sich die mittlere Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern in der vierten Klassenstufe im Jahr 2021 von der Lesekompetenz Gleichaltriger vor der Pandemie unterscheidet.

Das Vorstandsmitglied, Besinger-Stolze, der GEW sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND): "Die im Verlauf der Corona-Pandemie sinkende Lesekompetenz ist erschreckend, kommt aber nicht unerwartet. Die Grundschulen sind seit langer Zeit unterfinanziert."

Die IVL-SH meint dazu, dass gerade in den vergangenen Jahrzehnten, Kompetenz und Leistung verwechselt wurde. Wer permanent Leistungsentschränkungen institutionalisieren will, kann nicht erwarten, dass dieses ohne Folgen bleibt.