von Harro Rhenius

Die so genannte "Corona-Krise" hat auch in unserem Land deutlich gemacht, wie wichtig die digitale Ausstattung ist. Deutlich wurde auch, dass der digitale Fortschritt in Teilen Schleswig-Holsteins noch immer hinter den Standards anderer Bundesländer hinterherhinkt.

 

von Harro Rhenius

15. Juni 2020 - nach Waltraud Erndl - press officer

Jürgen Böhm, der Bundesvorsitzender des Verbandes, der die Lehrkräfte an Sekundarschulen vertritt, wendet sich gegen überzogene Forderungen und unrealistische Vorschläge – Klares Handeln ist gefragt

„Die populistischen Forderungen, die  zusätzlichen Aufgaben die von Lehrkräften und der Schule zu leisten sind, überschlugen sich in den letzten Tagen. Von „Lernsommer“ über „Unterricht in Messehallen“, „Notbetreuung“ bis zu „Zwangsfortbildungen für Lehrkräfte in den Ferien“ überbieten sich die selbsternannten Bildungsexperten der Republik. Es ist beschämend, welche Meinungen aktuell über die Lehrkräfte in diesem Land verbreitet werden“, so Jürgen Böhm.

von Dirk Meußer

Das zurzeit erfreulich niedrige Infektionsgeschehen in Schleswig-Holstein beruht nicht zuletzt auf den konsequent angewandten Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Vor diesem Hintergrund ist die weitere Öffnung der Schulen mit Bedacht zu vollziehen.

von Dirk Meußer

Nicht nur grassierende Verschwörungstheorien und eine zunehmende Wissenschaftsfeindlichkeit zeigen uns, wie wichtig Bildung ist. Die Auswirkungen der Pandemie auf den Schulbetrieb, die daraus entstehenden Unsicherheiten und Probleme der Lehrkräfte zeigen uns, wie wichtig eine starke Interessenvertretung in diesen Zeiten ist. Wir haben in den letzten Wochen so manche Anfrage unserer Mitglieder erhalten und viele Unsicherheiten beseitigen können.

 

von Dirk Meußer

Die Interessenvertretung der Lehrkräfte wünscht allen Schülerinnen und Schülern in Schleswig-Holstein, die heute ihren ESA bzw. MSA Abschluss schreiben viel Erfolg.

Der Landesvorsitzende Dirk Meußer hob die engagierte Unterstützung der Abschlussschüler durch die Lehrkräfte vor Ort hervor. „Eine so zielgenaue Vorbereitung in den Kernfächern, wie sie in diesem Jahr in Kleingruppen im Präsenzunterricht ermöglicht wurde, war vor der Pandemie nicht die Regel. Viele Kolleginnen und Kollegen boten vielfältige Unterstützungsangebote auch außerhalb der Beschulung vor Ort.

Dafür sagen wir herzlichen Dank “ , so der Landesvorsitzende Meußer.